BRAFOjG - Förderung der Berufsorientierung junger Geflüchteter in Kombination mit der Absolvierung von Jugendintegrationskursen, Handlungssäule II


Projektbeschreibung, Ziele und Ergebnisse:

Ziel ist die wissenschaftlich fundierte Entwicklung und Erprobung eines innovativen, standardisierten, rechnergestützten Systems zur Kompetenzerfassung und Berufsorientierung auf Basis eines didaktischen Modells und eines psychologischen Testmodells. Das Testmodell umfasst Elemente des Selbst- und Fremdratings bzw. Leistungstests, mit denen auch Aussagen zur Erfassung der Ausbildungsreife getroffen werden können.


Die Zielgruppe bilden junge Geflüchtete und Analphabeten im Alter bis zu 27 Jahren.


Eine wesentliche Grundlage bildet der Lebenswelt- und Tätigkeitsansatz aus dem Landesprogramm BRAFO, der 12 Tätigkeitsfelder umfasst. In Kooperation mit einem IT-Dienstleister wird die browserbasierte Software entwickelt. Der Prototyp des Verfahrens wird in enger Kooperation mit den Bildungsträgern der Handlungssäule I von BRAFOjG und der Zielgruppe erprobt und optimiert. Neben statistischen Analysen wird eine Evaluation vorgenommen. Am Projektende wird das optimierte Verfahren BRAFOjG mit Schulungsmaterialien zur Verfügung gestellt.


Die Gleichstellung von Frauen und Männern im Sinne der Gender equality Kompetenz sowie die Chancengleichheit und die interkulturelle Kompetenz bilden die zentralen Leitlinien im Projekt. Das Vorhaben wird durch einen Fachbeirat begleitet.


Mit dem Vorhaben werden die in den Einzelmaßnahmen der Handlungssäule I von BRAFOjG gesammelten Erfahrungen in ein didaktisches Konzept einschließlich eines nachnutzbaren Kompetenzerfassungsmodells überführt.


Das Vorhaben umfasst im Wesentlichen folgende Inhalte:



Das Projekt BRAFOjG, Handlungssäule II (Az.: 21.08bsz01.01.0./00005/16/) wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und durch das isw Institut gemeinnützige GmbH durchgeführt.

mittendrin

in Europa