Interreg Europe Projekt S3Chem


Das interregionale Kooperationsprojekt  „Smart Chemistry Specialisation Strategy“ (S3Chem) wurde vom INTERREG EUROPE-Programm bewilligt und startete im April 2016. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre, dafür steht ein Gesamtbudget von 2,2 Mio. EUR zur Verfügung.

Das Konsortium besteht aus dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt als federführender Partner sowie dem, ebenfalls aus Sachsen-Anhalt, Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung (isw). Es nehmen sechs weitere Regionen aus Spanien, Polen, Belgien, Italien und den Niederlanden teil.

Im Fokus steht der Leitmarkt für Chemie und Bioökonomie. Ziel ist es, die Umsetzung der regionalen Innovationsstrategien (RIS) der Partner durch Erfahrungsaustausch und gegenseitiges Lernen voneinander zu verbessern. Durch die intensive Zusammenarbeit können die Partner die strategische Ausrichtung ihrer politische Instrumente verändern, bzw. neue politische Instrumente entwickeln, für eine innovative, wachsende und zukunftsorientierte Chemieindustrie.

Jede Region entwickelt wissenschaftlich fundierte Aktionspläne, um konkrete Verbesserungen der politischen Instrumente beschreiben zu können. Die Umsetzung wird in den letzten zwei Jahren der Projektlaufzeit erfolgen.

mittendrin

in Europa