Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)


Projektziel

Das Projekt hat zum Ziel, die Teilhabe und Chancengleichheit der Bewohner des Quartiers Torgau Nord-West zu verbessern. In diesem Zusammenhang strebt TORGAU die dauerhafte Integration der Bewohnerinnen und Bewohner in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sowie die Verbesserung des Wohnumfeldes, der Wohnkultur und der Wohnbedingungen an. Darüber hinaus leistet das Projekt einen Beitrag zur Erhöhung der Akzeptanz von Menschen mit Migrationshintergrund. Daraus ergeben sich auf der operativen Ebene folgende Ziele:



Zielgruppen des Projekts sind Bewohner im Transferleistungsbezug und arbeitsuchende Jugendliche sowie Migrantinnen und Migranten, wobei die Bewohnerschaft im Quartier insgesamt einbezogen wird. TORGAU wird in 3 Durchgängen über je 12 Monate durchgeführt. Kernelemente sind hierbei eine 2-monatige Kompetenzfeststellung und eine 10-monatige stadtteilorientierte Projektarbeit mit begleitender Qualifizierung. Die Projektrealisierung steht in allen Phasen im Einklang mit dem integrierten Entwicklungskonzept von Torgau Nord-West. Sowohl sozialräumliche als auch inhaltliche Schwerpunkte werden berücksichtigt.


Aktivitäten



"TORGAU" wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert durch das Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gemeinnützige Gesellschaft mbH in Halle (isw Institut).


Das Projekt wird unterstützt und gefördert durch:

mittendrin

in Europa