Gerade in der Wirtschaft - insbesondere in den KMU - besteht ein sehr enger Zusammenhang zwischen der Erhöhung der Energieeffizienz und der (Weiter-)Bildung. Während Maßnahmen zum Umbau der Energieversorgung (z. B. Bau von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energie) relativ wenige Akteure betreffen, ist das Thema effiziente Energieanwendung für fast alle Bereiche der Wirtschaft relevant. Fast alle Unternehmen können (und müssen zukünftig) technische Innovationen, der Ersatz veralterter Technologie und Veränderungen von Betriebsweisen in ihre Entwicklungsstrategie aufnehmen. Das betrifft besonders folgende Gruppen von KMU:



Projektziele:

Im Projekt sollen modellhafte Lösungen entwickelt und umgesetzt werden, wie durch innovative Formen des Wissenstransfers Führungskräfte und Mitarbeiter(innen) aus Unternehmen unterschiedlicher Branchen befähigt werden können, in ihren Betrieben einen relevanten Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz zu leisten. Wesentliche Schwerpunkte sind:



Leistungen der isw Institutes gGmbH:

Das isw nimmt die Rolle der wissenschaftlichen Begleitung ein, wendet Methoden der Aktionsforschung an und stellt den nachhaltigen Nutzen der Ergebnisse sicher. Ein Schwerpunkt liegt auf der Erforschung von Möglichkeiten, das Thema Energieeffizienz durch Maßnahmen im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung (POE) dauerhaft in den Unternehmen zu verankern. Für besonders innovative Ansätze sollen nachnutzbare Modelllösungen entwickelt werden.


Projektträger:

Bildungszentrum Energie GmbH (BZE) in Kooperation mit dem isw Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftförderung gGmbH



Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.

Smart energy with smart people

mittendrin

in Europa