Female Smart House Professionals

Gewinnung und Qualifizierung von Frauen für Berufe im Umfeld von intelligenter Gebäudesystemtechnik (Smart House)


Im Zentrum des Projektes stehen innovative Berufe im Umfeld von Smart House-Technologien, welche im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung zur "Ermittlung von Trendqualifikationen im Bereich des Internets der Dinge mit Schwerpunkt auf Smart House" detailliert analysiert und beschrieben wurden (http://snurl.com/27x9c2 [www_frequenz_net])]). Die in der Studie durchgeführten Interviews mit insgesamt 78 Experten machen deutlich, dass derzeit bereits ein Bedarf an Smart House-Fachkräften existiert, der bisher nur unzureichend gedeckt werden kann.


Projektziele:

Das Ziel des Projektes ist es, dem aktuellen Fachkräftemangel im Smart House-Umfeld durch die Entwicklung und Erprobung wissenschaftlicher Methoden Rekrutierung und Qualifizierung von Frauen zu begegnen, um somit auch langfristig einen Beitrag zur Chancengleichheit von Frauen in der Wirtschaft zu leisten und wissenschaftlich fundierte Vorschläge zu generellen Lösungsansätzen zu entwickeln. Zur Erreichung dieses Zieles werden wissenschaftliche Analysen sowie Methoden der Personal- und Organisationsentwicklung entwickelt und angewendet. In diesem Kontext sollen als Basis für die wissenschaftliche Entwicklung und Erprobung der Methoden, 36 Frauen in 18 Betrieben für Smart Home-Berufe zu qualifizieren und nachhaltig in die Branche zu integriert werde. , Die zu entwickelnden Konzepte haben ihren Fokus im Thema Gleichstellung, welches permanent in alle Projektphasen einfließt.

Zudem ermöglicht die Integration weiblicher Smart House-Perspektiven Erkenntnisse zu Wettbewerbsvorteilen bei der Erschließung des Marktes, auf dem immer mehr Frauen als Endkunden auftreten. Im Rahmen des Projektes "Female Smart House Professionals" werden wissenschaftlich fundierte und arbeitsprozessorientierte Methoden der Personal- und Organisationsentwicklung entwickelt und angewendet. Diese beinhalten u. a. fachliche Smart House-Expertenberatung in den teilnehmenden Klein- und Mittelständischen Unternehmen für weibliche Angestellte sowie qualifizierende Lernbegleitung mittels Web 2.0- Anwendungen.


Projektbestandteile:



Projekt "Female Smart House Professionals" macht den 2. Platz beim Deutschen Weiterbildungspreis 2012



Pressemitteilung

Newsletter SHID

Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative "Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft" (http://www.bundesinitiative-gleichstellen.de). Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitsgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF).

mittendrin

in Europa